Studienprogramm

Modul C2: Bau und Unterhalt forstlicher Bauwerke

  • Voraussetzungen

    EFZ als Forstwartin/Forstwart oder gleichwertige Ausbildung
    Berufliche Praxis im forstlichen Bauwesen sowie vorgängiger Besuch der Module G4 und G5 oder gleichwertige Kompetenzen von Vorteil.

  • Kompetenz

    Einfache forstliche Bau- und Unterhaltsarbeiten organisieren, die Arbeiten mit dem unterstellten Team fachgerecht und sicher ausführen, die Arbeitsrapporte führen sowie die ausgeführten Arbeiten beurteilen und nachkalkulieren.

  • Kompetenznachweis

    Lernzielkontrolle:
    Grundlagen Bautechniken (Einsatzgebiete, Baumaterialien, Gefahrenquellen, Kostenschätzung).

    Praxisarbeit:
    Ein ausgeführtes Bauwerk (Betrieb oder Praktikum) in einem Dossier dokumentieren (Vorbereitung, Organisation, Ausführung, Auswertung mit Nachkalkulation).

  • Niveau

    3 (nach ModuQua) – 5 (nach EQR)

  • Lernziele

    Die Teilnehmerin / der Teilnehmer:

    • erklärt angepasste forstliche Bautechniken und ihre zweckmässigen Einsatzgebiete mit Vor- und Nachteilen. (K2)
    • unterstützt den Förster am Objekt bei der Entscheidung der geeigneten Verbau­technik und erstellt eine Kostenschätzung. (K4)
    • organisiert aufgrund der Vorgabe (Baustellenplan) die Baustelle und bestimmt den Arbeitsablauf. (K5)
    • analysiert den Zustand von einfachen forstlichen Bauten und Waldstrassen, unterstützt den Förster bei der Planung der notwendigen Unterhaltsarbeiten und organisiert die entsprechenden Arbeiten. (K4)
    • stellt die Arbeitsaufträge für Bau- und Unterhaltsarbeiten zusammen, organisiert Material und Arbeitsmittel und erstellt eine Notfallorganisation. (K5)
    • ermittelt die Gefährdungen auf der Baustelle und legt die entsprechenden Sicherheitsmassnahmen fest. (K4)
    • richtet die Baustelle ein und leitet die Ausführung der Arbeiten, koordiniert und überwacht die Mitarbeiter (Ablauf, Zusammenarbeit, Qualität, Sicherheit) und korrigiert bei Bedarf. (K5)
    • dokumentiert die Ausführung der Arbeiten und führt einen Arbeitsrapport. (K3)
    • unterstützt den Förster bei der Qualitätskontrolle des ausgeführten Bauwerkes, erstellt eine Nachkalkulation und wertet die Ergebnisse aus. (K4)
  • Anerkennung

    Pflichtmodul für die Zulassung zur Berufsprüfung Forstwartvorarbeiter sowie für die Zulassung zur Ausbildung als Förster HF.

  • Anbieter

    Bildungszentrum Wald Lyss
    ibW Bildungszentrum Wald Maienfeld

  • Angebotsform

    2 Wochenkurs

  • Inhalte

    Grundlagen der wichtigsten Bautechniken auf kleinen Baustellen

    • Feldmessarbeiten mit verschiedenen Messinstrumenten.
    • Kartenkunde
    • Grundlagen über Baustoffe und Hilfsmittel sowie deren Einsatz
    • Praktische Ausführungen im Holzkastenbau und kleinen Bachverbauungen
    • Grundlagen und Anwendungen von Grünverbau.
    • Laufender und periodischer Unterhalt von Forst- und Güterstrassen


    Grundlagen der Bauführung: Organisation und Leitung kleiner Baustellen

    • Zweckmässiger Einsatz der Mittel (Personal, Hilfsmittel, Baustoffe und Baumaschinen)
    • Sicherstellung der fachgerechten Ausführung
    • Führen eines Arbeitsjournals und der Arbeitsrapporte
    • Gefährdungsermittlung auf der Baustelle und Umsetzung der nötigen Sicherheitsmassnahmen
    • Kalkulation
    • Präsentation der Auswertungen der ausgeführten Baustelle.
  • Lernzeit

    Theorie und Grundlagen: 15 h
    Selbststudium: 13 h
    Praktische Arbeit, Übungen: 60 h
    Kompetenznachweis, Portfolio: 12 h
    Total: 100 h

  • Gültigkeitsdauer des Kompetenznachweises

    10 Jahre

  • Bemerkungen

    Wer bei den praktischen Ausführungen die vollständige PSA nicht trägt, wird vom Modul ausgeschlossen!