Studienprogramm/Modulinhalte

M5.2 Konfliktmanagement

  • Kompetenz

    Die TeilnehmerInnen erkennen (Nutzungs-) Konflikte im Natur- und Umweltbereich rechtzeitig und sind in der Lage adäquate Gegenmassnahmen zu entwickeln und umzusetzen.

    Sie sind in der Lage mit "schwierigen" Kunden umzugehen und wissen, wo sie bei Bedarf geeignete Hilfe anfordern können.

  • Lernziele

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

    • Kennen die Mechanismen, welche zu einem Konflikt führen
    • Wissen wie man Konflikte lösungs- und nicht problemorientiert angeht.
    • Wissen, wo man bei Bedarf Hilfe anfordert (Staatliche Stellen, Polizei, ... )
    • Persönlichkeitsprofil von Konfliktpersonen erkennen
    • Umgangsformen mit aggressiven Personen kennen – ebenso wie Methoden der Deseskalation
  • Inhalte
    • Darstellung von Problemfeldern
    • Konflikte mit / zwischen Anspruchsgruppen – der Umgang mit Konflikten (Harvard-Modell)
    • Durchsetzen einer Ordnung
    • Umgang mit Aggressionen
    • Innere Haltung
    • Deseskalation
    • Moderation
    • Modell „sip züri" (Sicherheit, Intervention, Prävention)
    • Verschiedene Themen: HundebesitzerInnen/Hunde, Verhaltenstraining, Umgang mit Stress, Selbstverteidigung